Die Innviertler Gruppe kunst:dünger ist bekannt für ihre „Kunst-Feste“ die sie seit mehr als 10 Jahren an wechselnden Schauplätzen organisiert. Viele KünstlerInnen aus Österreich aber auch aus den Nachbarländern haben seither an diesen spannenden Projekten mitgewirkt.
 
Ein breites Programmspektrum mit Objekten, Installationen, Performances, Theaterprojekten, Literatur... zeigt bei jeder dieser Veranstaltungen Beiträge und Interpretationen zu einem Themenschwerpunkt. System- und gesellschaftskritische Statements, philosophische Positionen, poetisch-heitere Betrachtungen und provokante Perspektiven richten die Wahrnehmungen auf die Innenwelten und Außenwelten unserer Zeit.

 

Die gruppe kunst:dünger versteht sich als offenes Projekt und Projektwerkstatt, im regionalen Kontext, an der Schnittstelle von persönlichen und gesellschaftsrelevanten Zeitthemen.

 

kunst:dünger ist nicht künstlich, sondern natürlich. kunst:dünger entsteht aus unserem seelischen Kompost, in den auch frisches Schnittgut eingebracht werden kann. Die Themen und Dinge, auf die wir Lust haben (oder auch, die Lust auf uns haben) und die uns nahe, oder zu nahe treten, können wir dadurch zu Kunstdünger verarbeiten und fruchtbar machen, indem wir ihnen Gestalt, Wort oder Klang geben. kunst:dünger ist ein Versuch, unser Leben durch kreative Prozesse zu beflügeln und vielleicht zu verwandeln.

 

Die Kunst- und KulturarbeiterInnen der Gruppe kunst:dünger:

JULIA CSONGRADY, ANNEMARIE DÄMON, NASCHA MAYRHUBER,

ERICH PLETTENBACHER, CHRISTINE WAWRINEK, FRANZ WAWRINEK

 

 

Unsere Kontaktadressen:

4972 Utzenaich, Gaisbach 1

4753 Taiskirchen 3

4910 Ried, Bahnhofstraße 20

 

info@gruppe-kunstduenger.at